. .
Sie sind hier:  Aktuelles

Was erledige ich wo?

Veranstaltungskalender

Entdecken Sie aktuelle und in Kürze anstehende Veranstaltungen in Großkrotzenburg

Hier finden Sie unseren Veranstaltungskalender »

Gemeinde Großkrotzenburg

Bahnhofstraße 3
63538 Großkrotzenburg
Telefon: 06186 2009-0
Fax:   06186 2009-222

Öffnungszeiten

Mo    8:30 - 12:00 Uhr
Di     8:30 - 12:00 Uhr
Mi     8:30 - 12:00 Uhr
Do  14:00 - 18:00 Uhr
Fr     8:30 - 12:00 Uhr

Fundbüro online

Im Online-Fundbüro » haben Sie die Möglichkeit, rund um die Uhr alle Fundgegenstände abzufragen, ob der von Ihnen verloren gegangenen Gegenstand abgegeben wurde.

Aktuelle Informationen des Bürgermeisters zur Corona-Pandemie

 

Liebe Großkrotzenburgerinnen,
liebe Großkrotzenburger,

Anlass für vorsichtigen Optimismus bietet die für Großkrotzenburg gemeldete Zahl der laborbestätigten Corona-Infektionen. Danach sind seit nunmehr rund einem Monat, nämlich seit dem 04.05.2020, ohne weitere Neuerkrankungen unverändert 18 Personen als infiziert gemeldet, wobei 15 Personen wieder als genesen gelten. Sicherlich auch ein Erfolg des disziplinierten Verhaltens der Bürgerinnen und Bürger hier in Großkrotzenburg.

Unterdessen sind aufgrund neuester Verordnungen der hessischen Landesregierung weitere Lockerungen umgesetzt worden, die uns allen das tägliche Leben ein Stück weit erleichtern und ein weiterer Schritt in Richtung Normalität sind.

Natürlich warten wir nach wie vor noch auf verschiedene Signale aus Wiesbaden, so zum Beispiel im Hinblick auf den Badebetrieb an unserem Strandbad Spessartblick. Wie bereits berichtet, ist unser Betreiber gerüstet, um bei einer Freigabe der Schwimmbäder mit relativ geringer Vorlaufzeit, die Tore zu öffnen. Aus Großkrotzenburg jedenfalls gibt es ein deutliches „Ja“ auch für einen eingeschränkten Badebetrieb.

Seit dem 02.06.2020 haben die Kindertagesstätten vom „erweiterten Notbetrieb“ in den „eingeschränkten Regelbetrieb“ gewechselt. Dies darf allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir uns insofern noch weit von einem regulären Betrieb entfernt befinden. Dies ist schon alleine dem Umstand geschuldet, dass nach den Vorgaben des Main-Kinzig-Kreises die Kindergartengruppen nur mit der Hälfte der ansonsten betreuten Kinder belegt werden sollen. Dies bedeutet aber gleichzeitig nicht mehr und weniger, als dass für rund die Hälfte der Kinder noch immer kein Betreuungsplatz angeboten werden kann. Einer hierzu getroffenen Feststellung des Landrates des MKK kann man sich nur uneingeschränkt anschließen: „Eltern und Familien sind an der Belastungsgrenze angekommen, bei manchen ist diese bereits auch überschritten“. Weiter heißt es: „Was der Main-Kinzig-Kreis in seinem Einfluss- und Entscheidungsbereich tun könne, das werde der Landkreis tun, um Schritt für Schritt in Richtung echten Regelbetrieb zu gehen. Wir werden weiter im Sinne der Familien, Kinder und Eltern am Ball bleiben, da die derzeitige Situation im Bereich der Kinderbetreuung völlig unzureichend ist.“ Nicht vergessen werden darf in dieser Situation der herzliche Dank an die Erzieherinnen und Erzieher in den Kindertagesstätten, die nach besten Kräften für die Kinder da sind und teilweise trotz ihrer Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ihren Dienst versehen. Ohne dieses Engagement sähe die Betreuungssituation noch dramatischer aus.

Bleiben wir also weiterhin so diszipliniert und hoffen wir gemeinsam, dass in den nächsten Tagen und Wochen noch weitere Lockerungen folgen können. Es bleibt dabei: Gemeinsam schaffen wir das.

Ihr/Euer

Thorsten Bauroth
Bürgermeister



« zurück zur Übersicht