. .
Sie sind hier:  Aktuelles > Archiv

Was erledige ich wo?

Veranstaltungskalender

Entdecken Sie aktuelle und in Kürze anstehende Veranstaltungen in Großkrotzenburg

Hier finden Sie unseren Veranstaltungskalender »

Gemeinde Großkrotzenburg

Bahnhofstraße 3
63538 Großkrotzenburg
Telefon: 06186 2009-0
Fax:   06186 2009-222

Öffnungszeiten

Mo    8:30 - 12:00 Uhr
Di     8:30 - 12:00 Uhr
Mi     8:30 - 12:00 Uhr
Do  14:00 - 18:00 Uhr
Fr     8:30 - 12:00 Uhr

Fundbüro online

Im Online-Fundbüro » haben Sie die Möglichkeit, rund um die Uhr alle Fundgegenstände abzufragen, ob der von Ihnen verloren gegangenen Gegenstand abgegeben wurde.

Information zur Erhöhung der Müllabfuhrgebühren

 

Zwar wurde bereits im vergangenen Jahr mehrfach über die Notwendigkeit der Erhöhung der Müllabfuhrgebühren unterrichtet. Im Zusammenhang mit der nunmehr erfolgten Versendung der Gebührenbescheide sind jedoch Fragen aufgetaucht, zu denen nachstehend eine Erläuterung gegeben werden soll.

Hintergrund der Gebührenerhöhung ist im Wesentlichen die vom Main-Kinzig-Kreis zunächst angekündigte und im Jahr 2018 dann auch beschlossene Anpassung der Gebühren, die insoweit rückwirkend bereits zum 01.01.2018 erfolgte. Dies wiederum auf der Grundlage einer längst überfälligen Neukalkulation sämtlicher Gebühren. Zum damaligen Zeitpunkt der ersten Ankündigung des Kreises zeichnete sich eine Mehrbelastung für Großkrotzenburg in Höhe von rund 70.000 EUR jährlich ab. Im Ergebnis, das heißt nach Bekanntgabe der endgültigen Zahlen, waren es immerhin noch etwa 50.000 EUR. Beispielhaft seien die Kosten für die Entsorgung des Hausmülls genannt, die sich bisher auf 179 EUR/Tonne beliefen und nunmehr 250 EUR/Tonne betragen, was einer Steigerung von rund 40 Prozent entspricht. In der Sparte Biomüll erfolgte zwar eine leichte Reduzierung der Kosten, die jedoch insgesamt die Mehrkosten im Bereich Hausmüll nicht ausgleichen kann.

Für das Jahr 2018 wurde durch Beschluss der Verbandsversammlung eine geringere Gebührenerhöhung vorgenommen, als zum Ausgleich des Fehlbetrages eigentlich notwendig gewesen wäre. Insoweit war der Zweckverband noch in der Lage, diesen Fehlbetrag über eine noch vorhandene, inzwischen aber nahezu aufgebrauchte Rücklage auszugleichen. Zur Vermeidung eines neuerlichen Fehlbetrages im Jahr 2019 war sodann, insbesondere unter Berücksichtigung der inzwischen vollzogenen Gebührenerhöhung durch den Kreis, eine Anpassung der Gebühren um 20 Prozent unumgänglich, aufgrund allgemeiner Teuerung (Personal, Betriebsstoffe etc.) im Ergebnis sodann um 23 Prozent.

Dass es für die Gemeinde Hainburg nicht zu einer solchen Gebührenerhöhung kam – auch diese Frage wurde gestellt – ist schlicht darin begründet, dass der dort anfallende Müll im Kreis Offenbach entsorgt wird, sodass Hainburg von der gravierenden Gebührenerhöhung des Main-Kinzig-Kreises nicht betroffen ist.



« zurück zur Übersicht